Warenaustausch leicht gemacht

Im Verkehr zwischen den Filialen desselben Unternehmens zeigt er seine Stärken: Der IntercompanyService verbindet Paketzustellung und -abholung. Dadurch lassen sich Transportkosten und -wege reduzieren.

Modehändler kennen das Problem: Der Kunde hat einen Artikel gefunden, der ihm gefällt, doch das Produkt ist leider nicht in der gewünschten Farbe oder Größe vorrätig. Dabei ist gerade im Filialgeschäft die Warenverfügbarkeit eine wichtige Bedingung für den Geschäftserfolg. In diesem Fall, und in vielen weiteren, hilft der IntercompanyService.

 

Dabei stellt der GLS-Kunde seinen Standorten im Voraus bereits fertige Paketscheine zur Verfügung. Die Mitarbeiter können dann bei Bedarf Pakete verschicken, ohne eine Abholung beauftragen zu müssen. Der Zustellfahrer nimmt die Sendungen einfach bei der nächsten Lieferung mit. Diese werden dann bei der gewünschten Zieladresse zugestellt – eine einfache Lösung für die interne Paketabwicklung, die Zeit und Kosten spart.

 

Die Rechnungsstellung erfolgt flexibel und lässt sich gemäß Kundenwunsch konfigurieren.

Hier geht es zum IntercompanyService

Zum Seitenanfang