GLS tritt LetMeShip bei

Ab sofort lassen sich die Versandleistungen von GLS auch über die Plattform LetMeShip buchen. Über den Multi-Carrier-Anbieter sind sowohl das BusinessParcel als auch das EuroBusinessParcel  von GLS verfügbar.
 

„Mit modernen IT-Lösungen bieten wir unseren Kunden flexible und bequeme Anbindungsmöglichkeiten an unsere Serviceleistung“, erklärt Martin Seidenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der GLS Germany. „Das Angebot bauen wir dabei ständig aus.“

 

Mit LetMeShip können auch Unternehmen mit geringen Mengen, die keine Vertragskunden sind, sowohl von den GLS-Services als auch attraktiven Sammelkonditionen profitieren. Großversender, die für eine bessere Übersichtlichkeit aller Warenströme ihr komplettes Volumen bereits über diese Plattform laufen lassen, haben nun mit GLS eine neue Versandalternative.
 

Die erste Onlineversandplattform Europas wurde im Jahr 2000 gegründet. Inzwischen arbeiten beim Multi-Carrier-Anbieter mehr als 90 Logistik- und Software-Spezialisten an sieben internationalen Standorten. Die Versandabwicklung findet direkt über eine Web-Applikation (DIRECT) oder eine Webservice-API (CONNECT) zur Integration in eine vorhandene IT-Struktur statt.n.
Die erste Onlineversandplattform Europas wurde im Jahr 2000 gegründet. Inzwischen arbeiten beim Multi-Carrier-Anbieter mehr als 90 Logistik- und Software-Spezialisten an sieben internationalen Standorten. Die Versandabwicklung findet direkt über eine Web-Applikation (DIRECT) oder eine Webservice-API (CONNECT) zur Integration in eine vorhandene IT-Struktur statt.n.
Zum Seitenanfang