Unser Dresdner Depot - schauen Sie rein!

Anfang 2020 ist das zweite GLS-Depot in der Region ein gutes Jahr in Betrieb. Es entlastet den Standort in Bretnig – und besticht durch Lage, Effizienz und Komfort. Klicken Sie in unser Video und schauen Sie sich das Depot und seine Protagonisten einfach mal an.

In zehn Minuten vom Depot in die Dresdner Innenstadt: Das verkürzt die Zustelltouren, und erlaubt GLS auch, das Zentrum perspektivisch mit eVans oder Lastenfahrrädern zu bedienen. Hierfür sind die Vorbereitungen für Schnellladestationen bereits abgeschlossen. In unmittelbarer Nähe des Depots kreuzen sich zudem die BAB 4 und 17, so dass das gesamte Zustellgebiet – von der tschechischen Grenze bis Riesa – schnell zu erreichen ist.

Leise, hell und warm 

Beim Neubau stand nicht nur Effizienz im Fokus. GLS hatte auch die Nachhaltigkeit und den Komfort der Mitarbeiter und Zustellfahrer im Blick. Über die Zweistrang-Fördertechnik lassen sich täglich bis zu 13.000 Pakete umschlagen, dazu ist sie relativ leise. In der gesamten Halle sind stromsparende LED-Lampen eingesetzt, die auch für deutlich mehr Helligkeit sorgen. Eine Fußbodenheizung macht das Arbeiten in den kalten Monaten angenehmer und auch an einen Aufenthaltsraum und eine Verpflegungsstation ist gedacht.
 

„Durch die kürzeren Wege können wir unsere Kapazitäten viel effektiver nutzen.“

Gregor Braun, OPS Manager Region East
 

Zukunft im Blick

Das moderne Depot befindet sich im Gewerbegebiet Zschoner Ring in Kesselsdorf. Der Standort ist auch für die Zukunft gut gerüstet: Bei steigenden Paketmengen lässt sich die Halle problemlos mit einem weiteren Hallenteil vergrößern. Damit kann GLS die Kapazität auf täglich rund 25.000 Pakete verdoppeln. GLS investierte rund 3 Millionen Euro in den Bau und die Ausstattung des Gebäudes und schaffte dabei auch neue Arbeitsplätze in der Region. 
 

Schauen Sie sich unser Depotportrait aus Kesselsdorf an!

Zum Seitenanfang