Investments in Europa

Die GLS Gruppe hat 2018 die Kapazitäten ihres europäischen Netzwerks signifikant erweitert. Mehr als 30 neue Standorte gingen in Betrieb, mehr als 25 Hubs und Depots wurden ausgebaut. GLS investierte, um die steigenden Paketmengen weiterhin in hoher Qualität abwickeln zu können – auch in der Hochsaison.

Ein Investitions-Schwerpunkt lag im vergangenen Jahr in den Wachstumsmärkten der Region Europe East (Ungarn, Tschechien, Kroatien, Rumänien, Slowakei und Slowenien). 25 neue Depots und ein modernes Hub im rumänischen Sibiu nahm GLS hier in Betrieb. Zudem erweiterte GLS Hungary im Hub bei Budapest durch einen Anbau und installierte neue Sortiertechnik.


GLS Poland eröffnete vier neue Depots, darunter in Warschau das bisher größte des Landes. GLS Italy bezog an 13 Standorten neue oder größere Gebäude. In Spanien gingen ein internationales und zwei nationale Hubs ans GLS-Netz. Auch in anderen Ländern wie Dänemark, Frankreich und Irland erweiterte GLS die Kapazitäten vieler Standorte und eröffnete neue Depots.

 

GLS Germany verstärkte 2018 das nationale Netz durch neue Depots in Dresden und Ingolstadt. Außerdem wurden an über 10 Standorten die Kapazitäten erweitert. Für 2019 stehen weitere Investitionen auf dem Programm.
GLS Germany verstärkte 2018 das nationale Netz durch neue Depots in Dresden und Ingolstadt. Außerdem wurden an über 10 Standorten die Kapazitäten erweitert. Für 2019 stehen weitere Investitionen auf dem Programm.
Zum Seitenanfang